HFC Colditz behauptet sich in der Spitzengruppe

19. September 2017

 

Auch beim bis dahin ungeschlagenen FC Bad Lausick 1990 konnten die Landesklasse-Kicker des HFC Colditz vor der gewohnt stimmungsvollen Derby-Heimkulisse der Kurstädter in der Erfolgsspur bleiben und gegen einen starken Gegner letztendlich vielleicht etwas zu deutlich mit 6:2 gewinnen.

Diese in der Presse im Vorfeld zum Super-Spiel hochgejubelte Begegnung zweier Spitzenteams der frühen Saisonphase hatte es zunächst schwer, die enormen Erwartungen zu erfüllen. Mit dem Rückenwind eines tollen Saisonstarts glaubten die Hausherren natürlich an ihre Chance, allerdings trafen sie auf einen hochmotivierten Kontrahenten, der bekanntermaßen nichts lieber tut als kontern, sodass es nur bis zur 19. Minute dauerte, um durch den vom groß aufspielenden Purrucker bedienten und durchgebrochenen Torjäger Martin Schwibs in Führung zu gehen. Dieser knappste aller Vorsprünge hatte allerdings nur kurzen Bestand, denn die leicht umgebaute HFC-Abwehr zeigte sich nur wenig später recht unentschlossen und ermöglichte so dem gedankenschnell eingreifenden Kamke den umjubelten Ausgleichstreffer, der eine ereignisreiche, aber bis zur Halbzeit auch torlose Phase dieses Spieles einleitete, in der beide Teams ihre Möglichkeiten besaßen, diese aber allesamt vergaben.

So ging es mit einem Unentschieden in den 2. Durchgang, der bedeutend ‚farbenfroher‘ (Diese Wertung ging mit 6:4 Gelben an die Gastgeber.) und torreicher werden sollte! Im Grunde verlief die Partie nun nach diesem Strickmuster: Der FC wollte den nächsten Sieg und der HFC nutzte gnadenlos angebotene Schwächen zu Toren, sodass es innerhalb von 6 Minuten zunächst 1:3 stand, nach einer reichlichen Stunde sogar 1:4, der sprichwörtliche Drops war scheinbar gelutscht nach den Treffern durch die HFC-Spieler Schwibs, Jahn und Zerbe. Der Gastgeber zeigte jedoch große Moral und erzielte nach einer weiteren Einladung der HFC-Abwehr durch Streubel das 2:4, es keimte noch einmal Hoffnung auf bei den Bad Lausicker Spielern und Fans, aber die Gäste hielten Stand, ließen sich den Schneid nicht abkaufen, bereinigten mit Glück und Geschick auch brenzlige Situationen vorm eigenen Tor  und boten eine geschlossene Mannschaftsleistung auf fremdem Platz, krönten ihren Auftritt sogar noch durch zwei weitere Treffer von Carlo Purrucker in der Schlussphase dieser Begegnung, als dieser in der 89. Minute auf 5:2 erhöhte, um dann in der Nachspielzeit auch noch per direktem Freistoß das 6:2 nachzulegen, beim Gastgeber war da schon jede Hoffnung und Ordnung geschwunden und man hätte dieses Spiel durchaus auch in Unterzahl beenden können.

Eine kompakt und effizient aufspielende HFC-Mannschaft behauptet sich also weiter in der Spitzengruppe der Staffel und hofft, dass keiner abhebt und auch im nächsten Spiel, dem Stadt-Derby gegen die Sermuther unter Ex-Trainer Robert Campbell, eine gute Leistung auf den heimischen Rasen-Teppich gebracht wird und man wieder wenigstens ein Tor mehr erzielt als der nächste starke Gegner aus der Region. Auch personell sollte es dann wieder mehr Alternativen geben als zuletzt erlebt.

Der HFC spielte mit:

Frenzel- Kowalschek, Leonhardt, Mörtlbauer, Buhrig-Zerbe(1), P. Richter, S. Antony(Schindler), Jahn(1)(Lindner)- Schwibs(2), Purrucker(2)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Galerie

  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

September 2017
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930