HFC Colditz startet mit Turniersieg ins neue Jahr

15. Januar 2018

Der Spitzenreiter der Landesklasse Sachsen/ Staffel Nord konnte auch im fernen Oederan seine Klasse unter Beweis stellen und das dortige Turnier um den Wanderpokal ‚Kleines Erzgebirge‘ nach 2016 erneut gewinnen.
Mit einer ungewöhnlichen Konstellation ging es in dieses Aufeinandertreffen von Teams der Region Chemnitz, ergänzt durch den HFC. Während sich in Gruppe A fünf Teams um den Einzug ins Halbfinale stritten und letztendlich hinter der souveränen und verlustpunktfreien Fortuna aus Chemnitz die zweite Mannschaft des Oederaner SC vor Falkenau, TU Chemnitz und den Oederaner A-Junioren das Rennen machte, gab es in Gruppe B nur vier konkurrierende Mannschaften.
Die Colditzer starteten in dieser Gruppe gegen den Dorfhainer SV und ließen beim 3:0 rein gar nichts anbrennen, brachten beim Stand von 3:0 auch schon ihren mitgereisten Oldie ‚Estrich‘ Sajowitz ins Spiel, ein Oederaner Urgestein und immer hoch motiviert in der alten Heimat! Aber auch Winter-Neuzugang Jonas Konzok vom Landesligisten FC Grimma fügte sich prächtig ins Spiel des HFC ein und zeigte den neuen Kollegen sofort, dass er im Kampf um die Meisterschaft eine Verstärkung der Defensive werden kann.
Das zweite Gruppenspiel brachte für den HFC nach fast zweistündiger Pause (!?) das Aufeinandertreffen mit der ersten Mannschaft des Gastgebers, Tabellen-Zehnter der Mittelsachsen-Liga und natürlich bemüht, das eigene Turnier möglichst zu gewinnen. Vorerst jedoch überzeugten die Colditzer mit Spielwitz und Technik, sodass man sich erneut mit 3:0 durchsetzen konnte und das Halbfinale fast schon in der Tasche hatte. Ohne Gegentor ging es so ins letzte Gruppenspiel gegen den gerade neu gegründeten BSC Freiberg International und die HFC-Kicker wurden gleich zu Beginn herausgefordert, denn es zappelte tatsächlich erstmals ein Ball im eigenen Tornetz! Der Favorit drehte jedoch mit Geduld und Können diese Begegnung und schraubte das Ergebnis zwischenzeitlich auf 5:2, blieb allerdings im Abwehrverhalten ein wenig schludrig und beendete diese Partie letztendlich mit einem torreichen 6:4 Sieg, der den Oederanern den Luxus bescherte, nur noch einen Punkt für den Einzug in die Vorschlussrunde zu benötigen. Den holten sie sich dann auch im letzten Gruppenspiel und es war angerichtet für die Platzierungsspiele.

Aus dem 9 Mannschaften umfassenden Starterfeld waren nun plötzlich die Oederaner A-Junioren als Letzter der Gruppe A verschwunden, denn für sie gab es ja keinen Gegner. So holte sich die Vertretung TU Chemnitz, mit nur 4 Feldspielern (inklusive späterem Torschützenkönig) durchs ganze Turnier gekommen, nach einem 3:3 im einzigen Neunmeterschießen den 7. Platz vorm Dorfhainer SV, bevor es in die beiden Halbfinals ging, in denen zwei Gastgeber-Teams standen, die natürlich auf ein Oederaner Finale hofften! Doch zunächst deutete nichts darauf hin, denn Favorit Fortuna Chemnitz ging mit 2:0 in Führung, doch die erste Oederaner Mannschaft fand über den Kampf zurück in dieses Spiel und konnte mit der Kulisse und so mancher Schiedsrichter-Entscheidung im Rücken gegen zunehmend verunsicherte Chemnitzer ausgleichen und kurz vor Schluss sogar in Führung gehen, Spannung bis zur letzten Sekunde war gesichert und Oederan I realisierte unter dem Jubel der Fans tatsächlich Teil 1 des Final-Traumes! Nun lag es an der zweiten Mannschaft, das Traumfinale komplett zu machen, doch im HFC Colditz hatte man einen übermächtigen Gegner, der sich klar und deutlich mit 4:0 durchsetzte und mit seinem Finaleinzug kräftig auf die Euphorie-Bremse trat.
Der TSV 1888 Falkenau holte sich anschließend durch ein klares 6:2 gegen abwehrschwache Freiberger den 5. Platz und der freie Fall des überlegenen Vorrundensiegers Fortuna Chemnitz ging auch im kleinen Finale weiter, wo man der Reserve des Oederaner SV knapp mit 1:2 unterlag und mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden sein musste.

Blieb noch die Frage zu klären, ob die Oederaner dem HFC Colditz im Finale mehr Gegenwehr leisten könnten als im klar verlorenen Gruppenspiel! Und wie sie konnten, man ging sogar nach einer Unachtsamkeit der Colditzer mit 1:0 in Führung, Jonas Konzok konnte diese jedoch nach einer Schwibs-Ecke ausgleichen und der groß aufspielender Torwart-Oldie Brettschneider drehte mit einem Distanzschuss die Partie, die bis in die Schlussphase eine enge blieb und erst durch einen Schwibs-Treffer zum 3:1 Endstand entschieden wurde. Neben dem Siegerpokal gab es auch die Auszeichnung als ‚Bester Spieler‘ für den HFC-Kapitän, sodass dieses schier endlose Turnier nach 6 Stunden mit einem vollen Erfolg zuende ging. Als bester Colditzer Schütze schrammte Abwehr-Kante ‚Dietsche‘ Dietrich mit 5 Toren nur um einen Treffer am Titel vorbei!

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:
Ch. Frenzel/ Brettschneider- Dietrich, Jahn, P. Richter, Konzok, Mörtlbauer, Schwibs, Wächter, Sajowitz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Galerie

  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031