Krokusblüte doch noch gestoppt

5. Februar 2018

In einem Testspiel im fernen Flöha besiegte der HFC Colditz trotz mehrfachen Rückstandes den FV Krokusblüte Drebach/Falkenhain, 8. der Landesklasse Sachsen/Staffel West, letztendlich noch deutlich mit 4:2.

Auf der schmucken Anlage in Flöha übernahm der HFC sofort das Kommando, konnte jedoch zunächst kein Kapital aus einer optischen Überlegenheit schlagen. Anders der Gegner aus dem erzgebirgischem Krokus-Dorf Drebach, der nach anfänglicher Zurückhaltung eiskalt zuschlug und einen Konter über die linke Seite zur überraschenden Führung nutzte.
Eine Colditzer Auswechslung des verletzten Jahn und eine weitere Großchance der Drebacher später war es schließlich nach einer reichlichen halben Stunde ein öffnender Passe von P. Richter, der die gut gestaffelte gegnerische Abwehr aufriss und Schwibs die Gelegenheit zu einer feinen Hereingabe verschaffte, die der eingewechselte Lindner im Tor versenkte.
Nach einer extrem kurzen Halbzeitpause ging es turbulent in den zweiten Spielabschnitt, denn beide Teams schenkten sich nichts und wollten den Sieg. Zunächst allerdings profitierten die Drebacher von einer umstrittenen Entscheidung des Mannes an der Seitenlinie, der ein klares Abseits übersah und so eine unverhoffte Torchance einleitete, die sich Drebachs Merkel nicht entgehen ließ – wieder ein schneller Rückstand für den HFC! Der behielt allerdings den Kopf oben, ohne das es ein fußballerischer Leckerbissen zu werden versprach, viel Einsatz stattdessen, eine hohe Fehlerquote – Vorbereitungsspiel eben!
In der Schlussphase allerdings drehte sich die Partie mehr und mehr in Richtung HFC, denn Drebach stand weiter hoch, wollte den Sieg und bot bei nachlassender Konzentration nun den Colditzern die Räume, die sie für gewöhnlich für Tore nutzen! So auch an diesem späten Freitagabend in Flöha, wo zunächst Carlo Purrucker (70. Minute) den erneuten Ausgleich markierte, bevor sein Kapitän Martin Schwibs, lange Zeit gut aufgehoben bei den flinken Verteidigern des Gegners, seinen Auftritt mit dem erstmaligen Führungstreffer zum 3:2 (80.) und schließlich nach toller Vorarbeit durch Zerbe mit dem letzten Tor zum 4:2 Endstand (85.) krönte.
Der HFC Colditz rollt sich also so langsam ein und musste diesmal gegen einen starken Gegner das Aufholen von Rückständen üben, bevor es am nächsten Wochenende im Test zuhause eine große Schippe draufzulegen gilt gegen den mittlerweile in der Landesliga angekommenen früheren Staffel-Rivalen aus Eutritzsch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Galerie

  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728