HFC Colditz fährt Achterbahn mit seinen Fans

14. Mai 2018

 

Der Spitzenreiter der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord eilt wahrlich nicht in großen Schritten zu einer möglichen Meisterschaft! Stattdessen tippelte er trotz einer berauschenden Anfangsphase im Nachholspiel gegen Bad Lausick voran und konnte letztendlich nur ein Pünktchen mitnehmen.

Nach dem gelungenen Auftritt in Taucha konnte der HFC zunächst nicht wirklich gut in diese Partie finden. Die erfolgreiche Viererkette des Wochenendes war wegen Urlaubs bzw. Sperre gesprengt und die neue suchte sich noch, während der Gast sich angriffslustig zeigte und durchaus seinerseits in Führung gehen konnte. Dann jedoch folgten rauschhafte 10 Minuten, in denen der HFC den Gast schwindlig spielte und drei Tore einschenkte! Den Auftakt machte Max Lindner, der eine Hereingabe von rechts ins lange Eck köpfte. Beim nächsten Tor sah die linke Abwehrseite der Bad Lausicker ein erstes Mal nicht gut aus, als man den in die Box dribbelnden Sebastian Jahn nicht stellen konnte und dieser den heranstürmenden Sandro Antony bediente, bevor dann über die gleiche Seite Carlo Purrucker Danke sagte, als man ihn ebenfalls gewähren ließ und er relativ unbedrängt zum frühen 3:0 einschießen konnte.

Was für ein Auftakt, die zahlreich erschienenen Fans rieben sich verwundert die Augen, hatte man doch zuletzt stets enge Kisten zu sehen bekommen in diesen Derbys! Den Schlusspunkt unter diese Anfangsviertelstunde setzte allerdings Bad Lausicks Fliegner, der mit seinem Treffer zum 1:3 nach 14 Minuten seiner Mannschaft neue Hoffnung gab, als ihm ein Pressschlag vor die Füße fiel und er frei aufs Tor zulaufen und sich die Ecke aussuchen konnte. Natürlich ging es nicht in diesem Stil weiter, das Spiel verflachte und hier wie da gelang bei Weitem nicht mehr so viel. Während sich der Gastgeber in trügerischer Sicherheit wog, hatten die Gäste durchaus schon die eine oder andere Möglichkeit, weiter zu verkürzen.

 

Auch die zweite Spielhälfte begann mit einem Paukenschlag, allerdings diesmal für Bad Lausick, dass durch Ruppelt eine Schlafwageneinlage der Colditzer Abwehrreihe nutzen konnte und bereits in der 48. Minute plötzlich wieder dran war am Spitzenreiter! Weitere Verunsicherung machte sich breit beim HFC, das Ding hatte man doch eigentlich schon im Kasten gehabt!? Vielleicht erinnerte sich der eine oder andere auch schon an den Auftritt in Sermuth? Das sollte nicht noch einmal passieren und so hielt man dagegen, verlor allerdings im Mittelfeld immer öfter die entscheidenden Duelle und gestattete somit dem Gegner, mit Tempo auf die Abwehrreihe zu laufen. Aber auch einfach hoch in den HFC-Strafraum geschlagene Bälle sorgten dort schon für einiges Durcheinander an diesem Abend. Offensiv hatte der HFC nach wie vor mehr zu bieten und kam wieder zu gefährlicheren Angriffsbemühungen, oft gestört von hartem Einsteigen der Gäste, was aber den Treffer zum 4:2 auch nicht verhindern konnte, als Schwibs im Strafraum freigespielt wurde und sicher abschloss. Insgesamt jedoch änderte dieses Tor nicht viel an der Statik dieser Begegnung, denn es war nun für den Rest der Spielzeit eine viel zu offene. Auf beiden Seiten boten sich gute Tormöglichkeiten, eine Freude für den neutralen Zuschauer, eine Qual für die Fanlager, Spielkontrolle geht anders! Nutznießer dieser Zustände war am Ende einzig der Gast aus Bad Lausick, der durch weitere individuelle Abwehrschwächen des HFC noch weitere zwei Mal zum Toreschießen eingeladen wurde und durch Doppelpacker Ruppelt und den eingewechselten Kamke tatsächlich noch zum 4:4 kam, sodass man in der Schlussphase selbst noch einmal am Sieg schnuppern konnte! Der war dann auch für den HFC nochmal drin, als Minuten vor Schluss ein Purrucker-Freistoß ans Lattenkreuz knallte, aber es blieb schließlich bei der Punkteteilung.

Sicher bitter für den HFC, aber vielleicht irgendwann auch ein ganz wichtiges Pünktchen im Kampf um die Meisterschaft, denn in Krostitz schob sich zur gleichen Zeit die Elf der Stunde an den Tauchaern vorbei auf Platz zwei und ist nun ihrerseits erster Verfolger des HFC! Es sind also immer noch 3 Punkte auf den neuen Tabellenzweiten, der demnächst in Hausdorf vorspielen und bestimmt keine Gastgeschenke mitbringen wird! Also sollte auch der HFC keine mehr verteilen im Endspurt dieser bisher so erfolgreichen Saison und schon am Wochenende gegen starke Wurzener am nächsten Heimsieg feilen!

 

Der HFC spielte mit:

Ch. Frenzel- Dietrich, Mörtlbauer, F. Richter, Konzok- Lindner(1)(Buhrig), S. Antony(1)(Schmidt), Zerbe, Jahn- Schwibs(1), Purrucker(1)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Galerie

  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031