Titelverteidiger HFC Colditz bringt Oederaner Wanderpokal wieder mit ins Muldental

6. Januar 2019

Bei seinem zweiten und letzten Auftritt unterm Hallendach, dem Oederaner Hallenturnier um den Pokal des Bürgermeisters, erreichte Landesklasse-Vize HFC Colditz erneut das Finale und verteidigte dort mit einem 2:1 gegen den VfB Fortuna Chemnitz seinen im Vorjahr errungenen Titel.

Die Stadt des ‚Kleinen Erzgebirges‘ bleibt ein gutes Pflaster für die Colditzer Kicker, denn seit Jahren eilen sie dort von Erfolg zu Erfolg. In gegenüber dem Heimturnier vor Wochenfrist leicht veränderter Formation fand die vom verletzten Abwehrrecken Kevin Mörtlbauer gecoachte Mannschaft aus nur 6 Feldspielern und zwei Torhütern prima hinein in dieses Turnier und besiegte im Auftaktspiel der Gruppe A den überforderten Zuger SV klar und deutlich mit 6:0, wobei Kapitän Martin Schwibs nach dem ersten Turniertreffer durch Paul Richter ein erstes Zeichen setzte und sich mit seinen Treffern auf den Weg zur Torjäger-Krone machte. Nachdem auch die erste Mannschaft des Gastgebers mit 4:0 in die Schranken verwiesen worden war, hofften die Oederaner Fans im letzten Vorrundenspiel der Colditzer auf einen weiteren Sieg und Schützenhilfe , denn man duellierte sich mit dem Hainichener FV Blau-Gelb um den zweiten Halbfinalplatz. Doch der HFC tat sich schwer und fand zunächst nicht zu seinem beweglichen und torgefährlichen Spiel, kassierte stattdessen das erste Gegentor des Turnieres, wurde zur Freude der Halle endlich wach gerüttelt und siegte am Ende mit 2:1 – Oederans bis dahin torlose 1. Mannschaft hatte ihre Halbfinalchance, musste allerdings mit 6 Toren Differenz gegen den Zuger SV gewinnen! Und sie waren wirklich nah dran, erzielten unter den nicht ganz unparteiischen Anfeuerungen des legendären Hallensprechers Tor um Tor, kassierten aber auch den einen Gegentreffer, sodass ein 6:1 nicht reichte und Hainichen mit dem HFC ins Halbfinale marschierte.

In Gruppe B zogen ausgeglichen besetzte und technisch hoch veranlagte Spieler des Landesligisten Fortuna Chemnitz mit schnellem und kombinationssicherem Hallenfußball einsam ihre Kreise gegen eine Konkurrenz, die ihnen nicht ansatzweise gewachsen war –  6:0 gegen Oederans Zweite, 4:1 gegen Flöha und schließlich 6:1 gegen Bräunsdorf! Da alle anderen je einmal gewonnen und zum Teil sogar das gleiche Torverhältnis aufzuweisen hatten, zogen die Bräunsdorfer dank des gewonnenen Direktvergleiches gegen Flöha ins Halbfinale gegen den HFC ein.

Bevor es in die Vorschlussrunde ging, holte sich Oederans 2. Mannschaft mit einem 7:0 den 7. Platz vor dem Zuger SV. Im ersten Halbfinale trafen dann die favorisierten Colditzer auf den SV Einheit Bräunsdorf und fingen sich wie schon im letzten Gruppenspiel einen unnötigen Rückstand ein, sodass für einige Zeit die Sensation in der Luft lag in dieser speziell von Bräunsdorfer Seite mit einer kurzen Zündschnur geführten Begegnung, in der Torjäger Schwibs vom 9m-Punkt ausglich, bevor es ganz turbulent zuging, als es nach einer eher handelsüblichen Zweikampfszene handgreiflich wurde und letztendlich nach Rot für einen Bräunsdorfer und je einer Zweiminutenstrafe nur noch 3 Colditzer Feldspieler gegen zwei des Gegners auf der Platte standen! Viel Platz für gute Fußballer, und die hatte eindeutig der HFC im Spiel, was sich im Endergebnis von 5:1 und dem damit verbundenen Finaleinzug zeigte. Nach so viel Aufregung erwartete das Publikum eine weitere Gala der Chemnitzer Hallen-Zauberer, aber der Hainichener FC vermieste ihnen die Party und goss mit seinen Ausgleichstreffern immer wieder Wasser in den Wein, war dicht an der Entscheidung vom 9m-Punkt, bis sich in letzter Minute doch noch der Favorit ins Finale gegen Colditz siegte. Und nachdem sich der Gastgeber mit seiner ersten Mannschaft gegen Flöha  mit einem 7:2 wenigstens den 5. Turnierplatz gesichert hatte, bewiesen die Hainichener, dass sie hinter den Finalisten das beste Team des Abends waren und holten sich mit einem 3:1 gegen wieder abgekühlte Bräunsdorfer Gemüter den 3. Platz.

So war also alles bereit für ein spannendes Finale der beiden Vorrunden-Sieger, in dem es dem HFC hervorragend gelang, den quirligen Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und seinerseits eiskalt zuzuschlagen. So führte man durch Tore von Dominic Beer und Paul Richter klar mit 2:0, hatte allein durch Beer zwei weitere Hundertprozentige und kassierte erst kurz vor Schluss einen Anschlusstreffer, der nicht mehr weh tat und die Freude über die gelungene Titelverteidigung nicht trüben konnte. Als Sahnehäubchen gab es noch zwei Einzel-auszeichnungen und jede Menge Naturalien für Kapitän Martin Schwibs, der mit 9 Treffern bester Torschütze und außerdem bester Spieler des Turnieres werden konnte!

Der HFC spielte diesmal mit:

S. Frenzel, E. Beer- F. Richter, Leonhardt(2), D. Beer(2), P. Richter(4), Hoffmann(2), Schwibs(9)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Galerie

  • Unsere Vereinsgelände Vereinsgelände des HFC
  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

Januar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031