Blau-Weißer Jubel in Hausdorf

27. Mai 2019

Am viertletzten Spieltag der Landesklasse-Saison gelang es auch dem Tabellendritten HFC Colditz nicht, die Blau Weißen aus Leipzig auf dem Weg zur Meisterschaft zu stoppen!

Stattdessen verloren die Werner-Schützlinge seit der grandiosen Gala gegen überforderte Roßweiner nun schon das 3. Spiel in Folge und taumeln derzeit mit dem letzten Aufgebot dem Ende der Spielzeit entgegen. Im Vergleich zur Vorwoche war es eine deutliche Steigerung, was der HFC da auf den heimischen Rasen brachte, und so mancher war sich nach Spielschluss sicher, dass eine solche Leistung vor Wochenfrist wohl drei Punkte in Liebertwolkwitz eingebracht hätte. Aber es war nicht die Zeit der Konjunktive gegen den Liga-Favoriten, der ins Muldental gekommen war, um sich weiter abzusetzen von den vermeintlichen Verfolgern, zu denen die Colditzer in der momentanen Form und Formation mit großer Sicherheit nicht mehr zu zählen sind. Ja der Gast musste gar nicht einmal an seine Leistungsgrenzen vorstoßen, um diesen HFC in Schach zu halten und letztendlich deutlich zu besiegen, denn gut startende Colditzer nutzten ihre durchaus vorhandenen Chancen auf eigene Tore in der ersten Halbzeit nicht und hatten diese in Durchgang zwei kaum mehr an diesem Nachmittag, trugen jedoch maßgeblich zu den Treffern der Leipziger bei. Das spielerisch und kämpferisch wieder verbesserte Heimteam kam gut in die Partie und kitzelte den Favoriten immer wieder durch schnelle Gegenstöße in der eigenen Anona-Arena, ließ aber im Abschluss die oft gerühmte Effizienz schmerzlich vermissen. Die Gäste bespielten diesen Gegner und besonders den Sachsen-Knipser mit Respekt und warteten geduldig auf ihre Chance, gewannen viele Zweikämpfe und eroberten die meisten zweiten Bälle in dieser Begegnung, waren läuferisch bereiter für die Aufgaben dieses Spitzenspieles, setzten den HFC nahezu überall auf dem Platz in Überzahl unter Druck und nahmen die ‚Geschenke‘ der Hausherren dankend und konsequent an. Nach gut 20 Minuten war erstmals Bescherung im Colditzer Strafraum, als der zur Halbzeit wegen Kniebeschwerden ausscheidende und durch Außenbahn-Sprinter Buhrig ersetzte Frenzel seine Hände noch an einen satten Schuss aus der Distanz bekommen konnte, aber der aufmerksame Stephan am langen Pfosten schneller reagierte als alle anderen! Selbst mehrfach nah am Ausgleich dran, luden die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause erneut zum Toreschießen ein und diesmal bedankte sich Leipzigs Kapitän Steeb und beförderte einen zu kurz in die Mitte abgewehrten Ball des HFC mit einem sehenswerten Schuss ins Colditzer Tor – was für ein Nackenschlag!

Viel Aufbauarbeit für Coach Werner in der Pause und seine Jungs kamen auch tatsächlich mit neuem Mut aus der Kabine, sahen sich jedoch angesichts schwindender Kräfte und unverändert geringer Durchschlagskraft an diesem Nachmittag nicht in der Lage, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Der sorgte mit mehreren Abwehrspielern konsequent für eine blau-weiße Umzingelung des Sachsenknipsers und hatte diese Begegnung sicher im Griff, viel mehr als Halbchancen gab es nicht mehr für den HFC, ausgenommen ein Mörtlbauer-Kopfball nach einem Eckball, der auf der Linie geklärt wurde. Allerdings hatten die Gastgeber noch ein Geschenk für Blau Weiß, nahmen sich an der Außenlinie gegenseitig aus dem Spiel und ermöglichten so dem eingewechselten Reiniger einen freien Lauf aufs Colditzer Tor und das 0:3 für die Gäste in der 70. Minute. Damit war der Drops dann endgültig gelutscht und verdiente Colditzer Fußball-Größen vergangener Tage durften ihre Plätze auf der Auswechselbank noch für ein paar Minuten mit dem Spielfeld tauschen.

Am drittletzten Spieltag geht es nun nach Zwenkau zum nächsten ‚Spitzenspiel‘, in dem mit einer weiteren Leistungssteigerung vielleicht sogar ein Punktgewinn drin sein könnte, bevor man an den letzten beiden Spieltagen schwere, aber auch lösbare Aufgaben zuhause gegen Rotation Leipzig und beim Colditzer Stadtderby in Sermuth vor der Fußballer-Brust haben wird, während die Eutritzscher, schärfster Konkurrent um Platz 3, die Saison mit zwei Krachern gegen Blau Weiß und Zwenkau beschließen werden. Für Spannung ist also allemal gesorgt im Saison-Endspurt und die treuen HFC-Anhänger hoffen auf ein versöhnliches Finale mit einen dritten Platz als Belohnung für eine weitere starke Spielzeit ihres HFC Colditz in der Spitzengruppe der landesklasse/Staffel Nord!

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

S. Frenzel (Buhrig)- Hoffmann (Schmidt), Mörtlbauer, Morgenstern, Moratzky- Jahn (Dietrich), F. Richter, Zerbe, Lindner- Antony, Schwibs


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Galerie

  • Unsere Vereinsgelände Vereinsgelände des HFC
  • Das Wappen des HFC Colditz Wappen HFC

Kalender

Mai 2019
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031