ATSV FrischAuf Wurzen 0 - 3 HFC Colditz

2. March 2019 - 15:00

Colditz zerbröselt die Prinzenrolle

Im Muldental-Derby besiegte der HFC Colditz am 17. Spieltag der Landesklasse Sachsen Staffel Nord den ATSV FrischAuf Wurzen in der Keksstadt klar mit 3:0 und bleibt damit weiter oben dran, nachdem Zwenkau den Spitzenreiter Blau Weiß mit einem 1:0 Heim-Sieg einbremsen konnte und ebenfalls in der Verfolgerspur lauert.

Auf einem unwürdig holprigen Landesklasse-Untergrund traf der Tabellenletzte Wurzen auf den Zweiten der Rangliste, aber laut Programmheft sah man sich durchaus auf Augenhöhe mit den Gästen aus Colditz, konnte dies allerdings nicht wirklich nachweisen an diesem trüben Nachmittag, dem ersten 15 Uhr-Spieltag am vermeintlichen Ende der Winterphase, an dem sich die Sichtverhältnisse jedoch zum Ende hin schon ziemlich eintrübten – anders als die Hoffnungen der Gastgeber auf den nächsten Befreiungsschlag in der Rückrunde, um endlich aus dem Tabellenkeller klettern zu können.  Die waren schon nach einer Halbzeit auf ein Minimum geschrumpft, nachdem die Werner-Schützlinge deutlich eine Schippe drauflegen konnten im Vergleich zum Rückrundenauftakt und sich die Wurzener im ersten Durchgang zunächst schön zurecht legten, um dann schon recht früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Colditz legte sein Spiel breit an und versuchte immer wieder, über die Außenpositionen hinter die vorerst gut gestaffelte Abwehrreihe der Gastgeber zu gelangen und die Zielspieler vor dem Tor mit Flanken zu bedienen. Dort aber waren erst einmal alle Wege durch eine vielbeinige Abwehr blockiert und so war es kaum verwunderlich, dass der erste Colditzer Treffer einem Standard entsprang, als Dominik Beer in der 16. Spielminute das tat, was er in solchen Momenten am besten kann! Er donnerte den an Richter verwirkten Freistoß aus gut 20 Metern Torentfernung mit Urgewalt aufs Torwarteck und erwischte den ansonsten sicher agierenden Wurzener Hüter auf dem falschen Fuß. Es hatte eingeschlagen, aber FrischAuf blieb weiter guter Hoffnung, selbst erfolgreich sein zu können. Als jedoch kaum 10 Minuten später ein abgefangener Wurzener Angriffs-Ball aus dem Mittelfeld zu dem nach einer HFC-Ecke noch in der Rückwärtsbewegung laufenden Colditzer Abwehrchef Mörtlbauer durchrutschte und dieser seinen Kapitän in der Mitte mustergültig bedienen konnte, war es erneut geschehen – Schwibs netzte zur 2:0 Pausenführung ein, denn weitere Treffer fielen nicht vor dem Seitenwechsel, weil der HFC hinten wenig zuließ und vorn zu ungenau und zuweilen auch zu kompliziert agierte, während Wurzen einen möglichen Strafstoß nicht bekam und ein satter Torabschluss der Gastgeber vom sicheren Debütanten  Enrico Beer im Colditzer Tor pariert werden konnte.

Aus der Halbzeitpause kamen die Hausherren mit neuem Mut, aber der HFC beherrschte weiterhin diese Partie, sortierte mit Morgenstern und Richter im Mittelfeld die Bälle und blieb weiter torgefährlich mit Flügelläufen und Konterfußball. Es sprang dabei nur ein weiterer Treffer durch Schwibs heraus, der nach einer knappen Stunde unwiderstehlich im Nachsetzen auf 3:0 erhöhte und sich damit nachträglich ein weiteres Tor zum 30. Geburtstag schenkte, nachdem Wurzens Schlussmann seinen ersten Schuss noch großartig abgewehrt hatte. Aber auch Wollmann, Jahn und Richter waren durchaus dran an weiteren Treffern und hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben können, während auch die Gastgeber ihre Chancen hatten, als der HFC ein wenig die Kompaktheit im Mittelfeld verlor und phasenweise etwas zu offensiv unterwegs war.

Bleibt zu erwähnen, dass mit Zerbe und Antony noch Akteure von der Bank kamen, die nach Verletzungen und Trainingsrückstand wieder Anschluss finden und dem HFC in den kommenden Wochen sicher wieder hilfreich sein werden bei der Jagd auf die Spitzenposition in der Staffel Nord. Dabei gilt es am nächsten Wochenende zuhause gegen wiedererstarkte Döbelner zu bestehen und mit einer weiteren Leistungssteigerung  Punkte aufs  Konto zu buchen!

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

Enrico Beer- Hoffmann, Mörtlbauer, Leonhardt, Dominik Beer(1)- Jahn, P. Richter, Morgenstern, Lindner(Zerbe), Wollmann(Antony)- Schwibs(2)