Döbelner SC 1 - 5 HFC Colditz

18. August 2017 - 18:00

Quelle: http://www.sportbuzzer.de/artikel/effektive-gaste-vermasseln-dobeln-gelungenen-saisonauftakt/
Autor: Sebastian Lormis

Döbeln. Es hätte für den Döbelner SC ein gelungener Heimauftakt werden können: Freitagabend, strahlender Sonnenschein, 186 Zuschauer, das Derby gegen den HFC Colditz und eine 1:0-Führung durch Rene Böttcher nach 19 Minuten. Doch am Ende feierten nur die Gäste, diese drehten die Partie und gewannen verdient. Wenn auch gleich die Niederlage mit 1:5 sicherlich zu hoch ausfiel, doch der HFC zeigte sich vorm Tor enorm effektiv.

Mit Fortunas Unterstützung zur 1:0-Führung

Die Döbelner kamen besser in die Landesklasse-Partie, bereits nach vier Minuten spekulierte Maximilian Bernhardt richtig und erlief ein Zuspiel zum gegnerischen Torwart, doch sein Schuss traf genau den selbigen. Als eine knappe Viertelstunde später Rene Böttcher bei einem ähnlichen Szenario Fortuna auf seiner Seite hatte, kullerte der Ball nach einem Laufduell mit Kevin Mörtlbauer über die Linie zum 1:0.

Doch mit dieser Führung kippte das Spiel immer mehr. Der HFC hatte zahlreiche Eckbälle, die jedoch keine Gefahr erzielten. Und so führten zwei identische Situationen zum 1:2. Binnen zwei Minuten erliefen Martin Schwibs und anschließend Carlo Purrucker zwei lang geschlagene, aber dennoch platzierte Bälle und ließen Nicholas Waite im Tor keine Chance. Kurz darauf musste Paul Feige nach einem heftigen Zusammenprall mit HFC-Schlussmann Sebastian Frenzel verletzt ausgewechselt werden, mit der Halbzeit gesellte sich dann noch Christian Mäckel zum Lazarett hinzu. Da stand es schon 1:3. Nach einem ungestümen Zweikampfverhalten gegen Thilo Kowalschek entschied Schiedsrichter Julian Schiebe auf Strafstoß, den Martin Schwibs souverän verwandelte.

Banachowicz mit harter Grätsche zu Fall gebracht

Vielleicht wäre das Spiel noch einmal spannend geworden, wäre Amidu Dadis Lupfer in der 50. Minute nicht auf die Latte, sondern ins Tor zum Anschlusstreffer gegangen. Doch so nahm das Unheil aus Döbelner Sicht weiter seinen Lauf. Carlo Purrucker machte mit einem Doppelschlag binnen zehn Minuten den Deckel endgültig drauf, die Döbelner kämpften tapfer, doch wirkten oftmals ideenlos.

Negativer Höhepunkt eines umkämpften, aber nicht unfairen Derbys war die Rote Karte gegen Sandro Antony, als er in der 66. Minute beim Stand von 1:4 völlig übermotiviert an der Seitenlinie David Banachowicz mit einer harten Grätsche zu Fall brachte und ihn der Schiedsrichter sofort des Feldes verwies. Zum Glück für die Döbelner verletzte sich Banachowicz bei dieser Aktion nicht und konnte weiter spielen.

Nun geht es für den Döbelner SC nächstes Wochenende in Schildau gegen einen vermutlichen Konkurrenten im Abstiegskampf um wichtige Zähler. Mit der Einstellung und Leistung vom Spiel gegen Naunhof und auch mit der nötigen Portion Glück sollte dort ein Erfolg nicht unrealistisch sein.

Döbelner SC: Waite, Peschel, Gerold, Feige (39. Dadi), Böttcher, Glaffig, Banachowicz, Thalheim, Mäckel (46. Liefold), Woytkowiak, Bernhardt

HFC Colditz: Frenzel, Buhrig (54. Wächter), Leonhardt, Mörtlbauer, Jahn, Schwibs, Dietrich, Kowalschek, Purrucker (79. Schindler), Zerbe (74. Lindner), Antony.

Tore: 1:0 Böttcher (19.), 1:1 Schwibs (29.), 1:2 Purrucker (31.), 1:3 Schwibs (45.+4/Foulelfmeter), 1:4, 1:5 Purrucker (61., 71.).

Schiedsrichter: Julian Schiebe (Pirna).

Zuschauer: 186.