FSV Krostitz 2 - 4 HFC Colditz

27. April 2019 - 15:00

HFC Colditz besiegt den Meister

Am 23. Spieltag der Landesklasse Sachsen/Staffel  Nord wiederholte der Vorjahres-Vize beim Champion der letzten Saison das Resultat des letzten Heimspieles gegen Naunhof und siegt verdient mit 4:2 beim FSV Krostitz.

Pünktlich zu Spielbeginn öffnete der Himmel die seit Wochen geschlossenen Schleusen und trug seinen Teil dazu bei, dass die Anfangsphase eine wilde Angelegenheit mit viel Einsatz und wenig Fußball werden sollte, wovon vor allem die wuchtigen Gastgeber profitierten, die den HFC unter Druck setzen konnten und durchaus die Führung auf dem Fuß hatten, während sich die Gäste aus dem Muldental erstmal sortierten und versuchten, dieses Spiel zu beruhigen. Dies gelang immer besser und als nach einer guten Viertelstunde die Sonne wieder hervorkam und Mittelfeldstratege Frank Richter seinen Namensvetter auf der rechten Außenbahn auf den Weg schickte, dieser den einlaufenden Wollmann bediente und dessen flache Hereingabe den völlig frei stehenden Schwibs im Zentrum fand, beförderte der das Runde wenige Zentimeter über der Grasnarbe schwebend per Kopfball ins Eckige! In der Folgezeit verdienten sich die Werner-Schützlinge diese Führung nachträglich und nutzten die defensiven Unzulänglichkeiten des Meisters eiskalt zu weiteren Treffern. Zunächst war es der momentan groß aufspielende Christopher Zerbe, der nach einem abgefangenen Angriff der Hausherren von Schwibs freigespielt wurde und nur noch ins leere Tor einschieben musste. Er selbst und auch Torjäger Schwibs hatten weitere Großchancen auf dem Fuß, ließen diese allerdings noch liegen. Anders in der 34. Minute, als sich Zerbe den Ball in halbrechter Position und ca.25 Metern Torentfernung zum Freistoß bereitlegte, um das Spielgerät dann mit einem Sonntagschuss am Samstag Nachmittag links oben im gegnerischen Tor zu versenken! Was für eine Halbzeit der Colditzer mal wieder auf fremdem Platz und was für ein Debakel für den amtierenden Meister, der sich bereits nach 38 Minuten ohne eine Verletzung zum Wechseln gezwungen sah!

Aber der FSV gab noch lange nicht auf, während sich wohl einige HFC-Kicker in der Halbzeitpause schon auf einen gemütlichen zweiten Durchgang eingestimmt hatten! Krostitz versuchte weiter, mit relativ simplen Mitteln nach vorn zu spielen, Flankenläufe und hohe Hereingaben oder einfach nur hohe Bälle ins Zentrum, wo dann im Idealfall irgendetwas Gefährliches entstehen könnte. Und tatsächlich funktionierte das plötzlich gegen nachlässiger agierende Colditzer und Torjäger Bettfür konnte nach einer Flanke von rechts relativ unbedrängt zum 1:3 einköpfen. Ein Weckruf für den HFC? Noch nicht ganz, dazu bedurfte es noch eines weiteren Gegentreffers in der 54. Minute, als eine abgefälschte Hereingabe Luck auf den Kopf fiel und dieser das 2:3 markierte. Schlagartig waren de Gäste raus aus der erspielten Komfortzone der ersten Spielhälfte und krempelten wieder die Ärmel hoch, bekamen besseren Zugriff im Mittelfeld und die Flügel wieder dicht, starteten ihrerseits wieder gefährliche Konter, die vorerst noch mit teils strittigen Abseitspfiffen endeten. Während die Krostitzer ihren Torjäger durch Verletzung verloren, entwischte Martin Schwibs in der 70. Minute seinen Bewachern und schob zum 4:2 ein. Das war der Auftakt zu einer umkämpften Schlussphase, in der die Gastgeber alle Körperlichkeit bis an die Grenzen des Erlaubten (und darüber hinaus) in die Waagschale warfen, um wenigstens noch einen Punkt zu retten, aber es fielen keine Tore mehr und die Colditzer konnten den hoch verdienten nächsten Auswärtssieg verbuchen, der allerdings wegen des Last Minute-Sieges von Zwenkau in Döbeln nicht zu einer Verbesserung in der Tabelle reichte.

Nun geht es am nächsten Sonntag um 15 Uhr auf heimischem Rasen in Hausdorf gegen den Aufsteiger aus Roßwein um die nächsten 3 Punkte – vielleicht mal wieder in einem Spiel ohne viele Gegentore!?

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

Frenzel- P. Richter, Mörtlbauer, Morgenstern, Beer (Hoffmann)- Wollmann, F. Richter, Zerbe(2), Moratzky(Lindner)- Antony, Schwibs(2)