FSV Krostitz 2 - 1 HFC Colditz

8. April 2017 - 15:00

HFC Colditz verliert in Krostitz

Die Landesklasse-Fußballer des HFC Colditz verloren nach schwachem Auftritt beim Tabellen-Fünften in Krostitz in der Nachspielzeit mit 1:2 und rutschten damit auf Platz 3 ab.

Wann hatte es eigentlich zum letzten Mal so gar keinen Punkt für den HFC gegeben in einem Pflichtspiel der Landesklasse/Staffel Nord? Der Chronist muss weit zurück blättern und stößt dabei Anfang Oktober 2016 auf ein mühsames Heim- 1:1 gegen die Krostitzer, dem Ende Oktober die letzte Niederlage folgte, ein damals eher unglückliches 1:2 beim Tabellenführer Eutritzsch. Ein ziemlich seltenes Gefühl also für die Soujon/Campbell-Schützlinge, aber es hatte sich seit Wochen angebahnt, dieses Leistungsloch, dass nun wohl endgültig die Hoffnungen auf eine Meisterschaft zunichte gemacht hat, seine Anfänge aber wohl schon in der Winterpause nahm, als von einer geordneten Vorbereitung nicht zu reden war. Mit viel individueller Klasse gelang gegen Delitzsch noch ein überraschend guter Rückrundenstart und beim Auswärtssieg im Spitzenspiel gegen Blau-Weiß stand das Match-Glück Pate, denn eigentlich begann dort bereits die Unentschieden-Phase, Trainingsrückstände zeigten sich mehr und mehr auf dem Platz und die wenigen wirklich fitten Spieler agierten nicht immer dort, wo man sie am nötigsten gebraucht hätte. Spieler-Ausfälle wegen Krankheit, beruflicher Verpflichtungen oder Sperren taten ein Übriges und nach dem Kraftakt des letzten Wochenendes, als man gegen den Vorletzten aus einem 0:2 noch ein 4:2 machen konnte, ist es nun also mal wieder passiert!

Aber was ist eigentlich passiert in Krostitz? Der HFC konnte seinen eigenen Ansprüchen von Beginn an nicht genügen, spielte verunsichert und produzierte individuelle Fehler am Fließband, lud so die kompromisslos zulangenden Gastgeber, durchaus keine Über-Mannschaft an diesem Nachmittag, immer wieder  zum Toreschießen ein, doch die Krostitzer lehnten diese Einladungen zunächst dankend ab und versiebten auch beste Einschussmöglichkeiten. Ein ‚Hallo-Wach-Effekt‘ für die Colditzer waren diese Szenen allerdings auch nicht und die Kuriosität des ersten Durchgangs war es schließlich, dass man mit einem einzigen durchdacht vorgetragenen Angriff in der 20. Minute auch noch mit 0:1 in Führung gehen konnte, nachdem Schwibs überlegt eingenetzt hatte! Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt, doch auch jetzt zog keinerlei Sicherheit ein beim HFC.

Vielleicht hätte dieses Spiel einen anderen Ausgang genommen, hätte nicht Krostitz‘ Torhüter einen Schindler –Schuss kurz vor der Halbzeitpause grandios um den Pfosten gelenkt, hätte Schwibs den Ball in der 50. Minute statt an den Pfosten ins Krostitzer Tor bugsiert – aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt, denn im Gegenzug patzte die HFC-Abwehr und Krostitz kam zum längst überfälligen  Ausgleich. Dabei wollten die Colditzer sicher stehen, doch sie verteidigten, mal wieder, nicht als kompakte Einheit, immer wieder wurden offensiv Bälle verloren und der Gegner konnte das Mittelfeld schnell und ohne große Gegenwehr flach oder hoch überbrücken und für Wirbel im Colditzer Strafraum sorgen, wo an diesem Nachmittag keine Sicherheit einziehen wollte. Der oft bemühte ‚Schritt zu spät‘ bestimmte weiterhin das HFC-Spiel, aber man überstand trotzdem eine Krostitzer Drangphase schadlos  und kam in der Schlussphase wieder besser ins Spiel und sogar zu Torchancen, hätte einen späten Dreier einfahren können! Der jedoch blieb an diesem Nachmittag den Gastgebern vorbehalten, die alles wagten und sich schließlich in der Nachspielzeit mit einem späten 2:1 nach gut vorgetragenem Konter belohnten.

Für den HFC heißt es nun Wunden lecken, gut trainieren und wieder besser miteinander Fußball spielen, damit jetzt keine Negativ-Serie startet und man die Früchte der bisherigen Arbeit leichtfertig herschenkt! Eine Spitzen-Platzierung in dieser Staffel ist nach wie vor etwas wert und würde das Potential dieser jungen Mannschaft unterstreichen, der die Zukunft gehören kann, wenn sie gut gelenkt und vielleicht sogar weiter verstärkt wird.

Der HFC Colditz spielte mit:

Datemasch- Kowalschek, Mörtlbauer, Leonhardt, P. Richter- Jahn (Buhrig), S. Antony, F. Richter, Lindner- Schindler(Hußner), Schwibs(1)