HFC Colditz 4 - 2 Bornaer SV 91

26. November 2017 - 14:00

An einem Spieltag der Spielausfälle konnten die Landesklasse-Fußballer des HFC Colditz im letzten Heimspiel vor der Winterpause weiter fleißig punkten und den Gast aus Borna letztendlich deutlich mit 4:2 besiegen.

Am Ende eines problembeladenen Nachmittages stand ein umjubelter Heimsieg des Spitzenreiters, der angesichts der Mühsal um so wertvoller erschien, hatte man sich doch nahezu 90 Minuten ziemlich schwer getan – mit den eigenen Unzulänglichkeiten, den Entscheidungen des Schiedsrichters, nicht zuletzt auch mit dem kampfstarken, aber auch glücklichen Gast aus Borna, der zunächst gut mithielt und vor allem darauf bedacht war, die eigene Hälfte gut abzuschirmen und die Colditzer nicht ins Kombinieren kommen zu lassen. Man stand gut im Raum und attackierte viel und herzhaft, auch in Minute 13, als der heranstürmende Purrucker nach einem Kontakt mit Bornas Torwart zu Fall kam und der Schiedsrichter unverzüglich auf den Strafstoßpunkt zeigte. Wenn aus dem Spiel heraus nicht viel geht, dann halt per Standard, Martin Schwibs ließ sich die Gelegenheit jedenfalls nicht entgehen und brachte seinen HFC in Führung. Dem im Spielaufbau diesmal recht einfallslosen und oft langsamen Spiel seines Teams gab dieses Tor jedoch noch nicht den erhofften Anschub, stattdessen änderte sich wenig am Bild, Borna hielt gut dagegen und kam immer wieder zu seinen Chancen, spürte wohl auch, dass an diesem Nachmittag mehr möglich sein könnte in Hausdorf. Kurz vor der Halbzeitpause dann kam doch nochmal Bewegung in die Partie, denn ein Bornaer baute zunächst die HFC-Führung auf 2:0 aus, als er trotz tollem Einsatz in der 38. Minute einen Purrucker-Schuss nur ins eigenen Tor befördern konnte. Wenig später aber erwischte der Gast die Colditzer Abwehr beim Sekundenschlaf und Nickel konnte einen langen Ball aufnehmen und überlegt im HFC-Tor unterbringen – erste Großchance, erstes Tor, Anschlusstreffer zum 1:2 Pausenstand – gnadenlos effektiv!

Wer nun an diesem kalten November-Nachmittag auf deutliche Besserung in Durchgang zwei gehofft hatte, musste sich damit noch etwas gedulden, denn vorerst blieb es bei der Rollenverteilung, die Gäste wurden dabei immer mutiger und der Favorit fand den Umschalter nicht, es brauchte erst ein ernstes Erweckungserlebnis nach einer guten Stunde, als ein Bornaer Standard die zweite Großchance und auch den Ausgleich bescherte – jetzt waren wohl alle wach in den blauen HFC-Trikots! Dieser Schlag hatte gesessen und nach einer kurzen Verunsicherung ruckte der Tabellenführer an, während der Gast im Gefühl des möglichen Punktgewinns in seinem Offensivdrang disziplinloser wurde und im eigenen Abwehrverbund mehr Räume anbot – das Salz in der Suppe für Schwibs und Co! Und so dauerte es nur bis zur 69. Minute, um erneut in Führung zu gehen. Paul Richter hatte sich auf rechts durchgetankt und dem eingelaufenen Schwibs eine Musterflanke auf den Kopf gelegt, sodass dieser sich mit seinem zweiten Treffer bedankte. Der Rest war ‚Wer erdrückt den Flankengeber?‘ und nach einem Doppelwechsel kam mit den eingewechselten Jahn und S. Antony jetzt so richtig Schwung ins Colditzer Angriffsspiel. Borna fand seine Ordnung nicht mehr und musste froh sein, mit elf Spielern zu Ende spielen zu können, der Schiri hatte mittlerweile das Maß auch ein wenig verloren beim Verteilen der Karten. Und der HFC? Der ließ nichts mehr anbrennen, hatte noch etliche gute Torgelegenheiten und produzierte mit seinem Sturmduo (nur) noch ein weiteres Tor, als Schwibs eine Zerbe-Flanke auf den langen Pfosten zum mitlaufenden Purrucker köpfte und der den Ball völlig freistehend nur noch per Kopf ins leere Bornaer Tor bugsieren musste.

Es gibt also trotz allem eine Menge zu bereden für die Trainingstage der kommenden Woche, aber in der Form der zweiten Hälfte sollte der HFC auch am nächsten Wochenende beim Aufsteiger in Süptitz konkurrenzfähig sein. Falls das Wetter ein Spiel zulassen sollte, wäre das Knacken der 40 Punkte-Marke drin, vielleicht dann wieder mit weniger Gegentoren!

Der HFC Colditz spielte mit:

Frenzel- Kowalschek(Buhrig), Mörtlbauer, Leonhardt(Jahn), Dietrich- Zerbe, F. Richter, P. Richter, Lindner(S. Antony)- Purrucker(1), Schwibs(2)