HFC Colditz 3 - 0 Döbelner SC

25. February 2018 - 14:00

HFC Colditz meistert Rückrundenstart
Der HFC Colditz kann doch noch Rückrundenstart und besiegte im Derby den Döbelner SC letztendlich deutlich mit 3:0.
Pünktlich zum Ende der Winterpause in der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord war er doch tatsächlich noch einmal gekommen, der Winter! Und er sorgte für eine ganze Reihe von Spielabsagen in der Region, doch in Colditz/Hausdorf konnte das Leder auch ohne Kunstrasen rollen.
Zunächst und nicht zuletzt dem hart gefrorenen Boden geschuldet, hoppelte der Ball jedoch mehr als das er rollte, beide Mannschaften taten sich schwer mit den widrigen Bedingungen bei knackigen 4 Minusgraden und einer grellen Wintersonne im Gesicht. So kam in den ersten Minuten nicht wirklich ein strukturiertes Angriffsspiel hüben oder drüben zustande, vieles blieb zufällig und unvollendet. Auch das später forcierte etwas linkslastige Colditzer Flügelspiel brachte nicht den gewünschten Erfolg, denn die Gäste stemmten sich mit Einsatz und Laufbereitschaft dagegen und neutralisierten so meist die Angriffsbemühungen der Hausherren, kamen aber selbst kaum zu nennenswerten oder gar torgefährlichen Aktionen. Kurz vor der Halbzeitpause allerdings lag der HFC-Führungstreffer in der Luft, als Sandro Antony eine Hereingabe voll erwischte und sein Ball vom Innenpfosten quer die Linie entlang tanzte, um doch nicht ins Tor zu gehen! Eine erste Halbzeit zum Einspielen war das nach all den abgesagten Testspielen dieser Winterpause, und die wenigen unverdrossenen der Kälte trotzenden Zuschauer hofften auf Besserung, während sie sich diesmal meist an die Heißgetränke hielten.

Nach dem Seitenwechsel wurde schnell deutlich, dass dieses Spiel auf dem Weg zu einer Einbahnstraßen-Veranstaltung war, denn der Spitzenreiter zog nun das Tempo an und spielte weiter geduldig über außen, während die Gäste sich erstaunlich weit aus der Deckung wagten und somit gewaltige Räume anboten. In diese hinein flogen nun immer öfter die Flankenbälle aus der Colditzer Abwehr oder dem Mittelfeld und so war es nach einer guten Stunde ein solcher langer Ball, der den fast an die Mittellinie herausgeeilten Döbelner Torhüter überforderte, sodass Sebastian Jahn abstauben konnte und das Runde mit Übersicht aus großer Entfernung ins leere Eckige beförderte!
Nun war der Bann gebrochen und die Döbelner mussten zudem weiter ihren Abwehrverbund lockern, um selber offensiver werden zu können. Ausgestattet mit solchen Freiheiten enteilte so nur 4 Minuten nach der Führung Carlo Purrucker seinen Bewachern und schob den Ball souverän am Hüter vorbei zum 2:0 ins Tor.
Angesichts Döbelner Angriffs-Harmlosigkeit war damit die Luft raus aus diesem Derby, der Rest war Verwalten und weiter Wettkampfminuten sammeln für den Formaufbau. Das galt natürlich auch für die Auswechselbank, von der nun noch Schindler, Leonhardt und Schmidt in die längst entschiedene Partie kamen, deren Höhepunkt schließlich ein am agilen Außenverteidiger Dietrich verwirkter Elfmeter war, den Kapitän Martin Schwibs in der 78. Minute im Döbelner Tor versenkte, sodass ein klares 3:0 zu Buche stand, nach dem es noch im ersten Durchgang nicht ausgesehen hatte.

Ein guter Aufgalopp in die Rückrunde, mehr war dieser erste Heimsieg in 2018 noch nicht, denn schon am nächsten Wochenende gilt es diesen Erfolg gegen den bärenstarken Aufsteiger aus Naunhof zu bestätigen, der sich beim 0:2 gegen Verfolger Taucha gut aus der Affäre gezogen hat und sicher ein echter Prüfstein sein wird!

Der HFC Colditz spielte mit:
Ch. Frenzel- Dietrich, Mörtlbauer, Konzok, P. Richter – Jahn(1) (Leonhardt), F. Richter, S. Antony(Schmidt), Zerbe- Purrucker(1) (Schindler), Schwibs(1)