HFC Colditz 7 - 0 Roßweiner SV

5. May 2019 - 15:00 Uhr - Anona Arena

Colditzer Torgala gegen Roßwein

In einem sehr einseitigen Spiel der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord besiegte der HFC Colditz den Aufsteiger aus Roßwein und rückte dank des Ausrutschers von Spitzenreiter Blau Weiß Leipzig bis auf 3 Punkte an den Meisterschaftsfavoriten heran.

Bei sonnigem Winterwetter im Wonnemonat Mai entwickelte sich im ersten Durchgang ein seltsames Spiel, denn die Gäste waren irgendwie nicht auf dem Platz, wechselten in den ersten 20 Minuten schon zweimal verletzte Akteure aus und lagen zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0:2 zurück. Den Torreigen eröffnete standesgemäß der Sachsen-Knipser höchstpersönlich, der sich jedoch nach einem riskanten Rückpass auf Roßweins Torwart und dessen Aussetzer bei der Ballannahme gar nicht anstrengen musste und den Ball einfach ins leere Tor schob. Der HFC ließ den Derby-Gast einfach mal machen bis zur Mittellinie, aber dem fiel rein gar nichts ein als lange Bälle hinein in eine gut sortierte Colditzer Abwehr, von wo aus dann die schier unerschöpflichen Räume in des Gegners Hälfte bespielt wurden. Nach einer guten Viertelstunde konnte so Rechtsverteidiger P. Richter auf die Reise geschickt werden, der sich anschauen konnte, was der herauseilende Torwart versucht, um das Leder dann humorlos ins Roßweiner Tor zu befördern. Und in diesem Stile ging es munter weiter – Martin Schwibs legte weitere drei Treffer nach bis zur Pause und ließ dabei sogar noch die eine oder andere Möglichkeit ungenutzt! In der Pausenbesprechung hatten sich die Roßweiner wohl darauf verständigt, dass man den Werner-Schützlingen nicht weiterhin solche Räume anbieten könne. Man zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und bemühte sich energischer um Schadensbegrenzung, was bei weiteren 2 Gegentoren im Grunde auch gelang. Es wurde nun ein Spiel auf ein Tor und leider verloren die HFC-Kicker ein wenig an Tempo und Breite in ihren Angriffsbemühungen, nur zu verständlich bei diesem klaren Spielstand! Oft sollte es nun durch die Mitte gehen, wo sich jedoch immer wieder ein Roßweiner Abwehrbein fand oder in letzter Instanz ein sich steigernder Torwart hielt, was er konnte – sogar einen Zerbe-Elfer nach Foulspiel an Schwibs. Das Publikum wartete auf den 70. Colditzer Saison-Treffer, der ihm vom Stadionsprecher angekündigt worden war und er sollte auch noch fallen. Als es nach gut einer Stunde mal wieder über die rechte Außenbahn nach vorn ging und der gut aufspielende Lindner eine butterweiche Flanke nach innen bringen konnte, nahm Kevin Moratzky den Ball direkt und hämmerte ihn ins lange Eck. Wer vielleicht unter der Woche von Angeboten anderer Vereine für Bayerns Thomas Müller gelesen hatte, der wunderte sich nicht schlecht, als der in der 85. Spielminute vom Stadionsprecher im Colditzer Spiel begrüßt wurde! Aber es war natürlich nicht der Star des FCB, sondern der HFC-Oldie von den alten Herren, der die Bank verstärkt hatte und nun zu seinen Einsatzminuten kam. Und kaum auf dem Platz, hatte er auch gleich zweimal das 7:0 auf dem Fuß, scheiterte aber knapp. Als es schließlich auf die Zielgerade dieser Begegnung ging, hatte noch der nach dreiwöchiger Verletzungspause zurückgekehrte Sebastian Jahn seinen großen Auftritt und markierte den siebenten HFC-Treffer mit einem satten Schuss. Nun kommen die großen Spiele für den HFC, geht es oft gegen Teams aus dem oberen Drittel um die Meisterschaft, die nach den Ergebnissen dieses Wochenendes wieder in Reichweite geraten ist. Am nächsten Wochenende gastiert die Lipsia aus Eutritzsch in Hausdorf und man wird sehen, was dieser HFC zu leisten ist im Saison-Endspurt 2019!?

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

E. Beer- P. Richter(1), Mörtlbauer, Morgenstern, D. Beer- Lindner(Buhrig), Zerbe, F. Richter, Moratzky(1) (Jahn(1))- Antony(Müller)- Schwibs(4)