HFC Colditz 1 - 3 SG Taucha 99

28. October 2017 - 16:00

Im Spitzenspiel der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord konnte Landesliga-Absteiger dank eines nie gefährdeten 3:1 die Tabellenführung vom HFC Colditz übernehmen, der somit nach dem Pokal-Aus schon den zweiten Vergleich gegen die wohl beste Mannschaft der Staffel verlor.

Zunächst gab es wie so oft in solcherlei Begegnungen zweier Spitzenteams das übliche Abtasten und sowohl den wenigen Zuschauern als auch den Tauchaern wurde schnell klar, dass sich dieser HFC Colditz zu einer Dreierkette entschlossen hatte, was ja an sich noch kein Fehler ist. Allerdings konnte man ebenso rasch erkennen, dass die Heimmannschaft an diesem Nachmittag nicht in der Lage war, diese taktische Vorgabe ihres Trainerteams mit Leben zu erfüllen, wenn der Gegner den Ball hat, denn dann sollte aus der Dreier- im Idealfall eine Fünferkette werden …

Das erste Tor jedoch fiel nach einer guten Viertelstunde nicht aus taktischen Gründen, denn dieser lang vors Tor geschlagene Freistoß der Tauchaer wäre wohl zu verteidigen gewesen, landete aber zur wichtigen Führung im HFC-Tor. Freilich kann man gegen einen Favoriten auf den Staffelsieg in Rückstand geraten, eigentlich kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen oder den Mut zu verlieren. In Hausdorf aber tat sich die Heimelf weiterhin sehr schwer, in dieses Spiel zu finden, wirkte seltsam geschockt und hatte kaum Torchancen, wenn man mal von einem Purrucker-Freistoß absieht. Zumeist jedoch blieben die Angriffsbemühungen in den Füßen der schnell umschaltenden Gäste hängen, die ihrerseits die sich bietenden Räume an den Rändern der nicht verstärkten Dreierkette klug nutzten und mit einem einzigen spielverlagernden Pass so auch zu einem zweiten Tor kamen, als in der 34. Minute die rechte Abwehrseite des HFC völlig offen war und der gut in Szene gesetzte Al Abri souverän einschob. Damit hatte Taucha geschafft, was Blau-Weiß zuletzt versagt blieb, als es statt einer möglichen Führung mit einem 0:0 in die Kabinen gegangen war.

Den Schock hatte man den Colditzern in der Halbzeitpause wohl ausgeredet, denn der zweite Durchgang begann mit viel mehr Elan und plötzlich war man drin in dieser Partie, ließ den Gegner auch mal ohne Ball laufen, kam aber im letzten Drittel nicht wirklich zu torgefährlichen Szenen. Doch die taktische Grundformation und deren unzureichende Umsetzung änderte sich leider nicht, sodass die Gäste gegen immer offensiver werdende Colditzer zunehmend häufiger zum Kontern eingeladen wurden, während die HFC-Torjäger in guten Händen waren und nicht zur Entfaltung kommen konnten. Eine Vorentscheidung fiel sicher, als die nahezu komplett aufgerückte Heimelf nach einem Fehlpass in einen weiteren Konter lief und sich am Ende der Fehlerkette das dritte Gegentor fing. Da war der Treffer Purruckers gegen nachlässig agierende Verteidiger nur noch Resultats-Kosmetik, denn durchaus mögliche Elfmeterpfiffe bliebe sowohl beim Foul an P. Richter als auch bei dem an Schwibs aus, sodass die SG Taucha 99 dieses Spiel hochverdient mit 3:1 gewann und auf den Platz an der Sonne zurückkehrte, während der HFC an diesem Nachmittag gewogen und (noch) für zu leicht befunden wurde!

Nach einem makellosen Auftakt dieser Serie hat man nun mal gegen einen Besseren ein Spiel verloren, wofür es gute Gründe gab. Über die gilt es unter der Woche zu reden! Kein Grund zu Trübsal und Selbstmitleid, eher einer die Ärmel hochzukrempeln und es nächstes Wochenende in Wurzen wieder deutlich besser zu machen und auf die Siegerstraße zurückzufinden.

Der HFC Colditz spielte mit:

Frenzel- Kowalschek, Mörtlbauer, Leonhardt- Jahn(Buhrig), S. Antony, P. Richter(Dietrich), Zerbe(Lindner) – F. Richter, Schwibs, Purrucker(1)