SG Rotation Leipzig 3 - 1 HFC Colditz

27. October 2019 - 14:00

Colditz sucht weiter die Form

Ohne Torwart und Torjäger verliert der HFC Colditz auch bei Rotation Leipzig letztendlich deutlich und verdient mit 1:3 und sucht weiter den Weg zurück in die Erfolgsspur.

Das Feldspieler Michel Buhrig in Abwesenheit von zwei gesunden und einem verletzten Torwart zwischen den Pfosten Stand, war jedoch wahrhaftig nicht der Grund für den erneut schwachen Auftritt seiner Vorderleute im Leipziger Regen. Nein, den sucht man beim HFC noch und staunt nach guten Trainingsleistungen unter der Woche momentan, wie wenig davon die verunsicherten Fußballer am Wochenende auf den Platz bringen, wenn es um wertvolle Punkte im Ligabetrieb geht!

Wenigstens hatte sich die Bank wieder gefüllt im Vergleich zur Vorwoche, sodass die Ausgangslage schon mal um diese Kleinigkeit besser schien. Aber die Gastgeber übernahmen sofort das Kommando in diesem Spiel und drängten den HFC in dessen Hälfte zurück, ohne für die ganz große Gefahr vor Buhrigs Tor zu sorgen. Erst nach und nach konnten sich die Colditzer ein wenig befreien und ihrerseits zu Angriffsaktionen und Abschlüssen kommen. Beide Teams waren jedoch noch ziemlich fehlerhaft und so spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab. So auch eine eigentlich harmlose Szene nach einem Colditzer Einwurf, die schlagartig gefährlich fürs eigene Tor wurde, weil man den Ball auf dem nassen und unebenen Geläuf nicht klar spielte, sich verdribbelte und das Leder verlor. Rotation machte das Spiel genau im richtigen Moment mit einem Pass in die Tiefe gegen weit aufgerückte Gäste schnell und kam so nach 20 Minuten zum durchaus verdienten Führungstreffer, hätte auch vor der Pause schon nachlegen können, aber es blieb weiter auf beiden Seiten fehlerhaft, wobei die Leipziger mehr Zug in ihren Aktionen hatten, energischer in die Zweikämpfe gingen und diese so auch meist gewannen. Anders der HFC, der zwar meist in Ballnähe präsent war, aber keinen Zugriff auf diese Partie bekam, das Spiel mit vielen Aktionen verlangsamte und oft nur hinterherlaufen musste.

An diesem Geschehen änderte sich auch nach der Halbzeit wenig, der HFC spielte es zu kompliziert, schlug meist den einen Haken zuviel oder verpasste die Chancen, das Spiel schnell in des Gegners Hälfte zu tragen, die Verunsicherung war mit Händen zu greifen, das um Sicherheit bemühte Spiel ‚hinten herum‘ dominierte die Colditzer Aktionen und der neue Zweimann-Sturm mit Zerbe und Leon Bauer hing mehr oder weniger in der Luft. Rotation seinerseits blieb weiter dran, bespielte den Gast mit Aggressivität und disziplinierter Ordnung und war zur Stelle, wenn es Gelegenheiten zum Toreschießen gab. So auch nach einer knappen Stunde, als ein langer Ball an den Colditzer Strafraum nicht geklärt werden konnte und Struz die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Angesichts des klaren Rückstandes ging nun doch ein kleiner Ruck durch die Reihen der Colditzer, ein wenig mehr Bissigkeit im Zweikampfverhalten und der eine oder andere ankommende Pass führten dazu, dass man Initiative ergreifen und agieren konnte, statt wie bis dahin nur zu reagieren. Zerbes schöner Anschlusstreffer resultierte aus den Veränderungen im Colditzer Spiel und machte ein klein wenig Hoffnung, vielleicht doch noch einen Punkt retten zu können. Vielleicht mit Verstärkungen von der Bank! Colditz-Coach Werner schickte drei Neue aufs Feld, doch die erzielte Wirkung blieb gering, allein der Wechsel von Linksverteidiger Schmidt ins defensive Mittelfeld erzielte nennenswerten Effekt. Der HFC brachte den Ball einfach nicht in die Box der Gastgeber, wurde zumeist bereits auf den Außenbahnen clever gestoppt, versuchte aber nun mit viel mehr Risiko, in diese Partie zurückzukommen. Leider diesmal ohne Erfolg, denn statt eines Ausgleichs fing man sich kurz vor Schluss noch 23. Gegentor zum 1:3 Endstand ein und blieb so erneut punktlos.

Nächstes Wochenende – nächste Chance auf ein besseres HFC-Spiel und endlich wieder Zählbares aufs magersüchtige Punktekonto, wenn es zuhause gegen die wiedererstarkten ‚Roten Sterne‘ gehen wird! Bis dahin grüßt man als Muldental weiter in breiter Front von den Abstiegsplätzen in den Rest dieser Liga-Welt und hofft auf einen Weg aus der gegenwärtigen Misere. Noch ist nicht Weihnachten, aber ein ausgebildeter Torwart, klare Köpfe und ein gesunder Torjäger stehen wohl weit oben auf der Wunschliste beim HFC …

Der HFC spielte mit:

Buhrig- P. Richter, Lucas Bauer, Leonhardt, Schmidt- Jahn(Klose), F. Richter, Kowalewicz(Seltmann), Lindner-Zerbe(1), Leon Bauer