SV Chemie Dohna 1 - 4 HFC Colditz

25. October 2020 - 15:00

HFC Colditz hält die Spitze

Auch das Auswärtsspiel der Landesklasse Sachsen/Staffel West beim SV Chemie Dohna konnte der HFC Colditz mit 4:1 gewinnen und sich damit weiter an der Tabellenspitze behaupten.

Alles schien seinen zuletzt gewohnten Lauf zu nehmen beim Gastspiel der Richter-Schützlinge in der Nähe von Pirna. Zwar fand man sich erstaunlich schwer hinein in diese Partie, produzierte zu viele individuelle Fehler und damit verbundene Ballverluste und wusste zunächst auch nichts damit anzufangen, dass der sich aufs Kontern verlegende Gastgeber das Mittelfeld relativ kampflos abzugeben gedachte! Die Colditzer suchten in dieser Anfangsphase vergeblich nach den spielerischen Mitteln, um diese Räume nutzbringend zu bespielen. Allerdings leistete der Gegner Aufbauhilfe und so ergab sich schon nach 5 gespielten Minuten eine Torchance vom Elfmeterpunkt, nachdem Zerbe vom Dohnaer Torwart Fürtig gefoult worden war. Mörtlbauer trat an und fand in ihm seinen Meister! Es hatte wohl eines solchen Ereignisses im Spiel bedurft, denn wie schon am letzten Spieltag war dieser Misserfolg der Wachrüttler und der HFC steigerte sich nun in Sachen Anlaufen und Abstimmung. Allerdings sollte es noch bis zur 33. Minute dauern, bis man endlich Zählbares auf die Anzeigetafel bringen konnte. Dann aber war es geschehen um die Torlosigkeit dieser Begegnung. Christopher Zerbes lief energisch den Torwart an, konnte dessen Abschlag blocken und den so gewonnenen Ball zur Colditzer Führung ins leere Tor schieben. Doch wer nun geglaubt hatte, dieses Spiel würde in eine Einbahnstraße abbiegen, der sah sich angesichts des schnellen Dohnaer Ausgleiches eines Besseren belehrt! Nachdem der HFC im Mittelfeld nicht in die entscheidenden Zweikämpfe gekommen war, konnte die Gastgeber auf Kiontke passen, der vom Aufheben des Abseits durch die Colditzer Abwehr profitierte und schon 5 Minuten später zum umjubelten Ausgleich für das Heimteam einnetzte.

In der Halbzeitpause verlangte HFC-Coach Frank Richter von seinen Mannen vor allem eines: Setzt endlich unseren Spielstil durch und bringt eure Stärken auf den Platz! Und seine Spieler hatten scheinbar gut zugehört und brachten in den 20 Spielminuten nach der Pause endlich die gewünschten Tugenden auf den Rasen der schmucken Dohnaer Anlage. Das diese Herangehensweise Früchte tragen würde, war nun nur noch eine Frage der Zeit, denn die Colditzer Tore fielen fortan wie die reifen Herbstfrüchte – ein Doppelpack durch Flügelflitzer Michel Buhrig (48. und 54. Minute) und das vierte Colditzer Tor durch Maksymilian Drobniak nach 55 Minuten brachten den HFC in sicheres Fahrwasser Richtung Sieg! Ja man leistete sich sogar noch den Luxus, nur 2 Minuten später einen zweiten Strafstoß zu verschießen, gab jedoch trotz allem diese Begegnung nicht mehr aus der Hand. Allerdings verfielen die Gäste aus dem Muldental nun im Gefühl des sicheren Auswärtssieges in zu viel Hektik, verloren an Konzentration und erhöhten damit besonders offensiv wieder die Fehlerquote. Statt es ruhig auszuspielen und vielleicht noch das eine oder andere Tor zu erzielen, waren nun hektische Freistoßaktionen zu sehen, ungenaues Passspiel und ein gewisser Kontrollverlust im Mittelfeld. Der als ausgesprochen offensivstark angekündigte Gegner allerdings konnte daraus keinerlei Nutzen ziehen und kam in der nun vor sich hin plätschernden Partie auch angesichts einer stabilen Colditzer Abwehrleistung zu keiner aktiven Torchance mehr.

Bleibt zu resümieren, dass starke 20 Minuten in Dohna zu einem ungefährdeten Sieg reichten, den es gegen andere Staffelgegner aus der weiterhin vom HFC angeführten Spitzengruppe so nicht geben dürfte! Es gibt also genug zu tun in den kommenden Trainingseinheiten, um dann über längere Spielphasen die Top-Leistung abrufen zu können, wenn es dringend nötig sein wird für weitere Siege gegen die Spitzenteams der Liga!

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

Reichelt- Buhrig(2)(Voigtländer), D. Beer, Schmidt, Mörtlbauer, Köhler(Niegowski), Drobniak(1), Eisert, Bunzel, Lindner(Leonhardt), Zerbe(1)