HFC Colditz 0 - 4 Fortuna Chemnitz

8. May 2022 - 15:00 Uhr - anona Arena

Spitzenreiter lässt HFC Colditz keinen Punkt!

Nach einer eher ausgeglichenen ersten Halbzeit unterlag der HFC Colditz in seinem Heimspiel gegen Spitzenreiter Fortuna Chemnitz noch deutlich mit 0:4 (0:0) und muss seine Punkte in den nächsten zwei Partien nun auswärts holen.

Bei schon sommerlichen Temperaturen fanden auf dem sich wieder stark verbessert präsentierenden Rasen in Hausdorf beide Mannschaften gut und schnell hinein in diese Landesklasse-Begegnung, ohne dass man sich schnelle Erfolgserlebnisse gestattete. Der HFC hatte zunächst seine Lektion aus der bitteren 0:7 Schlappe vom Saisonbeginn gelernt und trat sehr konzentriert, robust und zweikampfstark auf, während die Gäste sich den Gegner zunächst einmal anschauten und an den Ketten zerrten, wann immer es ging. So entwickelte sich ein rassiger Schlagabtausch, zumeist zwischen den Strafräumen und beide Teams neutralisierten sich über eine lange Zeit. Die Colditzer Gastgeber allerdings betrieben schon zu diesem Zeitpunkt einen enormen läuferischen Aufwand, um den unangefochtenen Spitzenreiter der Staffel Mitte möglichst weit vom eigenen Tor fernzuhalten, ohne selbst wirklich mal Torgefahr zu erzeugen!  Das kostete Körner und ließ für den weiteren Verlauf des Spiels nichts Gutes ahnen. Mit viel Einsatzbereitschaft (Köhler blockt in letzter Sekunde einen Chemnitzer aus Nahdistanz), aber auch eine gehörigen Portion Glück (zu weit vorgelegter Ball eines Chemnitzers) kam man mit einem zunächst zufriedenstellenden torlosen Unentschieden in die Halbzeit.

Im Grunde ging es auch im zweiten Spielabschnitt so weiter, doch nach und nach drückte der Spitzenreiter die Colditzer immer weiter in deren Hälfte zurück. Allerdings hätte der HFC nach Mörtlbauer-Freistoß und Bunzel-Kopfball durchaus auch in Führung gehen können, doch Spiele dieser beiden Teams gibt es offenbar nicht ohne dramatische und letztendlich spielentscheidende Wendungen! War es im Hinspiel noch der frühe Achillessehnenriss des Ersatztorhüters, verbunden mit der Torwartrolle für Feldspieler Bunzel und einer entsprechenden Umsortierung des ohnehin begrenzten spielenden Personals auf dem engen Kunstrasenplatz in Chemnitz, so nahte das Unheil dieses Mal nach knapp einer Stunde Spielzeit, als nach einem eigenen Einwurf der Colditzer in des Gegners Hälfte ein langer Diagonalball den bereits verwarnten Hoffmann derart auf dem falschen Fuß erwischte, dass sein Rettungsversuch gegen den durchbrechenden Chemnitzer Angreifer in der Katastrophe für den HFC endete – einem 30 Minuten Unterzahl bringenden Platzverweis und einem Strafstoß-Tor der Fortuna zur hart erarbeiteten Führung in Hausdorf 58./Rüger)!

Der HFC benötigte leider gut 10 Minuten, um sich auf die Unterzahlsituation einzustellen – etwas zu lange gegen einen solchen Gegner! Der nämlich nutzte diese Phase der Unordnung im Colditzer Mannschaftsgefüge prompt zu zwei weiteren Toren und damit einer Vorentscheidung, kam nun unvergleichlich leichter zu Abschlüssen und Torerfolgen durch Gläser (63.) und von der Mühlen (70.)!

Wieder einigermaßen ausgerichtet, konnten die Richter-Schützlinge in der Schlussphase trotz weiter schwindender Kräfte und ohne nennenswert mögliche Impulse von der Bank die Torflut weitestgehend eindämmen und kassierten erst in der 83. Minute durch Doppelpacker Gläser einen weiteren Gegentreffer zum letztendlich deutlichen 0:4. Während Fortuna eindrucksvoll nachweisen konnte, warum man so weit über der Konkurrenz thront und mehr als berechtigte Aufstiegsträume haben darf, bleibt dem HFC Colditz nur die Gewissheit, in einer durchaus angespannten personellen Lage eine Halbzeit lang Paroli geboten zu haben, woraus man Kraft schöpfen sollte für die verbleibenden Aufgaben im Saisonendspurt, wo noch zwei Nachholspiele auf dem somit stressigen Programm der nächsten Wochen stehen werden. Das Lazarett wird sich lichten und die Gegner sind zum Glück nicht alle vom Schlage der Fortuna. Mit der Power des ersten Spielabschnittes und wieder mehr Durchschlagskraft im letzten Angriffsdrittel gilt es nun als nächstes am 15. Mai in Possendorf zu bestehen und vielleicht wieder Zähler aufs Punktekonto zu buchen, bevor es am 22. Mai beim SV Chemie Dohna auf Punktejagd gehen wird! Auf heimischem Rasen präsentiert sich der HFC, dann hoffentlich wieder vor mehr Zuschauern, erst wieder am 29. Mai in der Partie gegen den SV Bannewitz.

Der HFC Colditz spielte mit:

Reichelt- Beer (Lindner), Mörtlbauer, Köhler, Drobniak, Demmler, Reißig, Bunzel, Walther (Buhrig), Hoffmann(Rot), Eisert