HFC Colditz 3 - 3 Heidenauer SV

15. August 2021 - 15:00 Uhr - anona Arena

Gelungener Saisonstart des HFC Colditz

In einer Neuauflage eines Topspiels der abgebrochenen Vorsaison trennten sich der damalige Tabellenführer HFC Colditz sowie sein damals ärgster Verfolger Heidenauer SV am ersten Spieltag der neuen Saison leistungsgerecht 3:3 und deuteten beide an, wieder ganz vorn mitmischen zu wollen und zu können.

Da alle nominellen Stürmer angeschlagen, gesperrt oder im Urlaub waren, startet der HFC zwangsläufig ohne einen solchen und stattdessen mit zahlreichen ‚Urlaubsrückkehrern‘ und deren Trainingsrückständen ins Auftaktspiel. Allerdings gelang es sofort, den Gast aus Heidenau unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen, die frühe Führung durch einen Mörtlbauer-Kopfball nach Ecke schon nach 5 Minuten war Belohnung für dieses Engagement und Auftakt zu offensivstarken 20 Minuten, in denen die Colditzer es lediglich versäumten, ihre Führung auszubauen. Was folgte, war eine Phase bis zur Halbzeit, in der es schon einen gut aufgelegten Torwart Jonas Türpe brauchte, um die knappe Führung festzuhalten, denn nun häuften sich plötzlich einfache Ballverluste in der Zentrale, in deren Folge Heidenau zu Kontern eingeladen wurde. Die Gäste ihrerseits spielten es recht schlicht, schlugen immer wieder hohe Diagonalbälle auf die rechte Colditzer Abwehrseite und erzielten damit durchaus Wirkung, ohne allerdings selbst zu einem Treffer zu kommen.

In den zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren nur sehr schwerfällig und kassierten auch prompt den Ausgleich.  Außerdem setzte sich die unsägliche Verletzungsmisere der Vorbereitungsspiele leider weiter fort, sodass zunächst schon sehr früh in der Begegnung Demmler durch Drobniak ersetzt werden musste! Dem Colditzer Spiel tat dies jedoch zum Glück keinen Abbruch, man war plötzlich wieder wachgerüttelt, aufmerksamer und handlungsschneller. So kam die über die rechte Seite fein herausgespielte erneute Führung nach einer knappen Stunde durch Neumann nicht von ungefähr, doch in den Torjubel mischte sich bei den Colditzer Fans und Verantwortlichen das Entsetzen über eine weitere Verletzung, die den Torschützen zum Ausscheiden zwang und angesichts der aktuellen Personallage zu zahlreichen notgedrungenen Positionswechseln beim HFC führte, die dem Spielfluss natürlich nicht besonders zuträglich waren! Dazu kamen die fußballunfreundlichen Temperaturen um die 30 Grad, die beiden Teams einiges abverlangten und zu Kraft- und Konzentrationsproblemen führten. Die Gäste kamen aus dieser Phase des Spiels aber besser heraus und erzielten nach einem Eckball in der 74. Minute erneut den Ausgleich, konnten jedoch die Moral der Richter-Schützlinge damit nicht brechen, denn die kämpften sich zurück in diese Partie und es gelang ihnen bereits kurze Zeit später nach toller Vorarbeit des durchgebrochenen Drobniak durch Youngster Pierre Eisert ein drittes Mal in Führung gehen. Doch auch der Heidenauer SV wollte aus dieser Begegnung der Landesklasse/Staffel Mitte nicht als Verlierer gehen und mobilisierte in der Schluss-Viertelstunde noch einmal alle Kräfte, sodass der nun tief stehende HFC kaum noch zu Entlastungsangriffen kam und leidenschaftlich sein Tor und die knappe Führung verteidigte. Auch eine weitere Schwächung, der schon ins Mittelfeld vorgezogene Innenverteidiger Leonhardt musste verletzungsbedingt durch einen angeschlagenen Spieler ersetzt werden, steckten die Gastgeber weg und hielten den Vorsprung bis in die Schlussminute, als ein Heidenauer Sonntagsschuss doch noch den ganz späten Ausgleich brachte und die HFC-Kicker angesichts des sehr späten Zeitpunktes zunächst natürlich mit hängenden Köpfen zurück ließ!

Mit etwas Abstand allerdings blickte man auf einen gelungenen Saison-Start zurück, bei dem das ersatzgeschwächte und durch weitere Ausfälle im Spielverlauf zusätzlich gebeutelte Team große Leidenschaft und Moral bewies, worauf sich in den kommenden Begegnungen aufbauen lassen wird, wenn auch gesperrte, im Urlaub weilende und verletzte Spieler wieder am Start sein werden.

Der HFC Colditz spielte mit:

Türpe- Leonhardt(Walther), Mörtlbauer(1), Köhler, P. Richter, Demmler(Drobniak), Reißig, Hoffmann(Schmidt), Neumann(1)(Kusior), Jentzsch, P. Eisert(1)3