Meißner SV 08 2 - 5 HFC Colditz

25. September 2021 - 15:00

Colditz bleibt oben dran

In einer temporeichen und kämpferischen Landesklasse-Partie ging der HFC Colditz beim Liga-Kontrahenten Meißner SV 08 als verdienter Sieger vom Platz.

Beim Tabellendritten wollten die Richter-Schützlinge erneut beweisen, dass sie in der Spitzengruppe mitmischen können. Und sie legten ein weiteres Mal los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, denn bereits in der ersten Spielminute tauchte Drobniak völlig frei vorm Meißner Tor auf und schob ganz ruhig zur Blitzführung ein! Der Gastgeber ließ sich jedoch nur kurz beeindrucken und bekam wenige Minuten später die Ausgleichschance auf dem Silbertablett serviert, als die Colditzer in zentraler Position einen Freistoß verursachten. Diesen konnte Reichelt zwar noch abwehren, aber sein Klärungsversuch landete beim sehr agilen und gefährlichen Spallek, der zum umjubelten Ausgleich einnetzte. Scott Spallek sollte in dieser Partie noch zur Allzweck-Waffe seines Coaches werden, denn als Flügelstürmer beginnend, landete er später auf der Außenverteidiger-Position und schließlich zwischen den Torpfosten, nachdem sein Hüter die rote Karte gesehen hatte! Was für eine Flexibilität!

Auf dem Platz entwickelte sich aber zunächst eine recht einseitige Begegnung, denn die HFC-Kicker übernahmen wieder das Kommando und warfen sich überall auf dem Platz in die Zweikämpfe, ließen gar keinen Spielaufbau des Kontrahenten mehr zu, sodass das Momentum wieder auf die Colditzer Seite kippte, was sich in Minute 25 auch im Resultat widerspiegelte, als erneut Drobniak aus nahezu identischer Position treffen konnte. Nur zwei Minuten später fand eine Reißig-Flanke den völlig freistehenden Zerbe, der sich für die Freiheiten bedankte und aus Nahdistanz zum 1:3 einschob. Meißens Trainer war der Verzweiflung nahe und der HFC nun in seinem Element. Man ließ den angeschlagenen Gegner nicht aus dem Schwitzkasten und lief Angriff auf Angriff. Kurz vor der Halbzeit flog eine Ecke an den Köpfen von Drobniak und Zerbe vorbei und landete genau auf dem des aufgerückten Innenverteidigers Toni Bunzel, der das 1:4 markierte und den SV ratlos zurückließ.

In der Halbzeitpause allerdings hatten sich in der Meißner Kabine wohl doch einige Antworten gefunden, denn die Gastgeber kamen mit frischem Mut und Elan aus der Kabine, während sich beim HFC im Gefühl der sicheren Führung ein wenig der Schlendrian einschlich! Fast jeder lieferte ein paar Prozent weniger und so kam der eigentlich am Boden liegende Gegner wieder in diese Partie und drängte auf sein zweites Tor, welches dann auch prompt in der 55. Minute fiel. Das Spielgeschehen hatte sich nun komplett in die Colditzer Hälfte verlagert und der HFC versuchte verzweifelt, den Hebel wieder umzulegen und sich freizuschwimmen, hatte aber große Mühe, den nun immer besser ins Spiel kommenden Gegner wieder in den Griff zu bekommen. Der Anschlusstreffer lag in der Luft, als Meißen einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen bekam, doch der großartig reagierende Paul Reichelt im HFC-Kasten begrub alle Meißner Hoffnungen unter sich und hielt den Ball sogar fest.

Der Rest waren unzählige rassige Zweikämpfe, neue Kräfte von der Bank bei beiden Teams und die bereits angedeutete rote Karte in der Nachspielzeit, als Meißens Keeper dem heranstürmenden Zerbe das Leder außerhalb seines Strafraumes mit der Hand wegfischte. Er musste sein Tor verlassen und sein bedauernswerter Ersatzmann in seiner dritten Rolle des Nachmittages noch das 2:5 durch HFC-Kapitän Kevin Mörtlbauer hinnehmen, der den fälligen Freistoß humorlos im Torwarteck unterbringen konnte.

Bleibt einiges zu besprechen in der anstehenden Trainingswoche, denn mal wieder hat sich der HFC, diesmal aus einer deutlichen Führung heraus, ein sicher beherrschtes Match zwischenzeitlich aus der Hand nehmen lassen, es allerdings dann doch noch deutlich nach Hause gebracht.

Der HFC Colditz spielte diesmal mit:

Reichelt- Leonhardt(Kusior), Mörtlbauer(1), P. Richter, Drobniak(2), Demmler, Reißig(P. Eisert), Bunzel(1), Lindner, Walther(Neumann), Zerbe(1)