SG Kreinitz 1 - 4 HFC Colditz

5. September 2021 - 15:00

HFC Colditz siegt sich in 3. Pokalrunde

In der zweiten Runde des Sachsenpokals konnte Landesklassist HFC Colditz die Kreisoberliga-Kicker der SG Kreinitz deutlich mit 4:1 besiegen und damit in die nächste Runde einziehen.

Die Favoritenrolle war klar verteilt auf der schmucken Anlage in Kreinitz, ganz kurz vor der Grenze zu Brandenburg in Sachsens Norden. Die Gastgeber hatten jedoch in der ersten Pokalrunde aufhorchen lassen und so war der HFC gewarnt, hier und heute rein gar nichts auf die leichte Schulter zu nehmen. Und das taten sie dann auch nicht und so entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, vorerst mehr zwischen den Strafräumen, denn beide Kontrahenten bekämpften sich hart und ließen sich wenig Raum zum Fußballspielen! Schon nach einer knappen Viertelstunde musste der HFC den unterlaufenen und dann auf den harten Tatsachen des trockenen Platzes aufgeschlagenen Linksverteidiger Leo Schmidt ersetzen, aber die Bank war im Gegensatz zu so mancher Vorwoche diesmal gut gefüllt und Marius Hoffmann fügte sich nahtlos ein. Während den auf Konter setzenden Gastgebern vorerst nur Torannäherungen gelangen, ließen die Gäste aus dem Muldental schon einiges an Chancen liegen, doch nach einer knappen halben Stunde schlugen sie zum ersten Mal zu und kamen etwas glücklich durch den aufgerückten Toni Bunzel zur 0:1 Führung auf des Gegners Platz. Dieser Treffer löste einige Bremsen und nur Minuten später ließ die Colditzer Hintermannschaft dem über Außen heranstürmenden Kreinitzer Kögler eine kleine Schusschance aus spitzem Winkel, die dieser mit Glück und Geschick zum umjubelten Ausgleichstreffer nutzte.  Der Torschrei der etwa 180 zumeist heimischen Zuschauer war allerdings kam verhallt, da unterlief der SG-Torwart einen langen Colditzer Ball und Max Drobniak verwertete die Hereingabe seines freien Mitspielers per sehenswertem Direktschuss ins lange Eck zur erneuten Führung. Es wurde nun mehr und mehr ein Spiel auf ein Tor, denn die Gastgeber konnten sich nur noch sehr selten und ohne großen Erfolg befreien oder gar gefährlich vors Colditzer Tor kommen. Stattdessen legten sie sich nun immer öfter frustriert mit dem Schiri an und kassierten dafür eine Reihe von gelben Karten.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts Wesentliches am Spielgeschehen. Während der HFC natürlich versuchte, mit weiteren Toren die Partie vorzuentscheiden, wollten die Kreinitzer natürlich durch einen Ausgleichstreffer zurück ins Spiel. Nach einer Stunde machte der nach langer Zeit mal wieder auf der Sechs gestartete Paul Richter für Paul Köhler Platz, wenig später ersetzte Jonas Walther Max Demmler und der HFC versuchte nun mit frischer Power auf die Vorentscheidung zu drängen. Was auch gelang, denn Toni Bunzel köpfte zwar zunächst einen Flankenball an die Querlatte, traf allerdings wenig später im Anschluss an einen Lindner-Eckball zum wohl entscheidenden 1:3 für den HFC, der nun aufs 4. Tor ging, mehr Risiko nahm und dabei viele Bälle früh verlor, wodurch auch die Gastgeber nochmal etwas besser ins Spiel kamen und auch ihre Gelegenheiten hatten, jedoch keinen weiteren Treffer erzielen konnten. Den Schlusspunkt setzte in seinem ersten Pflichtspiel nach fast einem Jahr schließlich Christopher Zerbe mit seinem Treffer zum 1:4 in der 86. Spielminute.

Der HFC Colditz hofft nun auf eine weitere lösbare Aufgabe oder aber die ganz große Herausforderung – man wird sehen, was die Auslosung demnächst bringt!

Colditz spielte mit:

Reichelt- Schmidt(Hoffmann), Mörtlbauer, Bunzel(2), P. Richter(Köhler), Drobniak(1), Demmler(Walther), Reißig, Lindner, Zerbe(1), P. Eisert