FV Eintracht Niesky 2 - 2 HFC Colditz

3. February 2024 - 13:00

Eine Knieverletzung des HFC-Hüters überschattet Testspiel Niesky gegen Colditz

Die Vorbereitung zur Rückrunde ist in den Amateurligen des Kreises in vollem Gange. Während beim HFC Colditz zum Testspielauftakt letzte Woche bereits ein 5:2-Sieg aus Limbach-Oberfrohna (Landesklasse-West) zu Buche stand, war Niesky bereits zweimal sportlich aktiv und konnte seine beiden Spiele souverän und sogar ohne Gegentreffer für sich erfolgreich gestalten. (6:0 gegen Oberlausitz Neugersdorf und 5:0 gegen SV Döbern) Beim freundschaftlichen Aufeinandertreffen der zwei Landesklassisten Niesky und Colditz gab es ein leistungsgerechtes 2:2 Unentschieden. Inmitten der zweiten Halbzeit wurde die auf gutem sportlichen Niveau stattfindende Partie jedoch von einer (schweren) Knieverletzung des HFC-Torhüter Paul Reichelt überschattet.

Das Testspiel, welches auf dem Kesselsdorfer Kunstrasen ausgetragen wurde, begann unter teils böigen Winden etwas verhalten und ereignisarm. Beide Mannschaften zeigten ihren Respekt zueinander. Nach etwa 10 Minuten Spielzeit übernahm Eintracht Niesky (Landesklasse Ost) mehr und mehr das Spielgeschehen und verlagerte das Spielgeschehen mit reichlich Windunterstützung überwiegend in die Hälfte der Colditzer. Die Kunert-Schützlinge hatten gegen den Wind deutliche Probleme im Spielaufbau, sodass ihre Angriffsversuche immer wieder versandeten. Zunächst scheiterte Pascal Löper noch mit einem durch einen Abwehrfuß abgefälschten Schuss am Colditzer Querbalken (7.) ehe Luca Darius Pluta nach Vorlage von Niklas Gavin Kleschatzky zur verdienten Führung einschießen konnte. (16.) Dem Tor vorausgegangen war ein Freistoß von HFC-Kapitän Kevin Mörtlbauer aus der eigenen Hälfte. Tal Zaltzberg ḱonnte den langen Ball nicht unter Kontrolle bringen sodass Niesky den Ball zügig erobern, und über ihre linke Angriffsseite schnell in die Offensivaktion kommen konnte. Als dann Kleschatzky ins letzte Colditzer Drittel durchgebrochen war, passte er flach ins Zentrum auf Pluta, der seinerseits relativ unbedrängt treffen konnte.

Nach der Feldüberlegenheit von Niesky kam Colditz nach einer guten halben Stunde immer besser mit den Witterungsbedingungen zurecht und immer mehr zu eigenen Offensivaktionen. Immer wieder wurden Angriffe vornehmlich über die Außenbahnspieler Daniel Granados Silva und Tal Zaltzberg vorgetragen, doch in der ersten Halbzeit wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Die Eintracht Verteidiger bekamen nun mehr und mehr Arbeit. Direkt nach Wiederanpfiff war es dann Nick Morgenstern, der zunächst noch am zur Halbzeit eingewechselten Nico Linke im Nieskyer Kasten scheiterte, beim Nachschuss aber vollstrecken konnte. (47.) Dass Colditz mittlerweile eine gute Partie spielte, gipfelte inmitten der zweiten Halbzeit mit dem verdienten Führungstreffer durch Nicolai Goll. (66.) Der Colditzer Routinier Goll zeigte bei seinem Treffer abermals seine vorhandene fußballerische Klasse. In diese Spielphase fiel die das Spielgeschehen überschattende Verletzung des Colditzer Schlussmann Paul Reichelt. Bei einem Abstoß aus seinem Tor verdrehte sich Reichelt ohne Gegnereinwirkung das linke Knie, sodass er nach langer Behandlung durch Colditzer Verantwortliche von HFC-Kapitän Kevin Mörtlbauer und einem Nieskyer Spieler vom Feld gebracht werden musste. Hierbei gilt besonderer Dank allen Eintracht-Spielern und Trainer Enrico Kuntke, die nicht nur körperlich Unterstützung leisteten, sondern besonders nach dem Spiel Reichelt auch mental mit persönlichen Worten trösteten. In solchen Momenten zeigt sich immer wieder, wie menschlich der Fußball bei aller sportlichen Rivalität sein kann! “ Es tut mir sehr leid für “Paule”, der wie unser Winter-Neuzugang Leon Schiffel die vergangenen Wochen gut trainiert hat und echt gut drauf war.” “Ich bin beeindruckt, wie beide Torhüter die veränderte Situation angenommen haben, und sich gegenseitig pushen.” “Ich hoffe, dass sich bei den nun folgenden Untersuchungen nichts Schlimmeres herausstellt,” so der HFC-Coch.

Auch wenn das Sportliche danach etwas in den Hintergrund rückte, gelang dem Team von Eintracht-Trainer Enrico Kuntke noch der verdiente Ausgleichstreffer durch Julian Zieschang. (70.) HFC Trainer Kunert war trotz des Teilerfolgs zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. “Ich denke, dass es am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden war.” “Mit etwas mehr Entschlossenheit im letzten Drittel hätten wir das Spiel sogar gewinnen können.” “Ich bin aber dennoch zufrieden, wie wir uns gegen den Spitzenreiter der Ost-Staffel präsentiert haben.”

Am nächsten Sonntag steht für Colditz bereits das nächste Testspiel an. Auf dem Oschatzer Kunstrasen trifft man ab 14:00 Uhr zur Generalprobe vor dem Rückrundenstart gegen Cossebaude auf den Vertreter der Landesklasse-Nord, Frisch-Auf Wurzen.

HFC Colditz: Schiffel ab 46. Reichelt-Schirner-Schmidt ab 46. Morgenstern-Käseberg-Mörtlbauer-Köhler ab 46. Goll-Neuhaus-Goll-Granados Silva ab 46. Heyde-Lindner ab 46. Morgenstern-Lungwitz-Zaltzberg